• Ratgeber
  • |
  • Wie funktioniert das Risikomanagement bei PSS?

Wie funktioniert das Risikomanagement bei PSS?

Du bist hier:
< Zurück

Wie funktioniert Rebalancing?

Die von Ihnen gewählte Anlagestrategie definiert, wie das Vermögen auf verschiedene Anlageklassen verteilt wird. Durch Bewegungen an den Finanzmärkten kann die effektive Aufteilung der Anlageklassen von der Ausgangslage abweichen. Das automatische Rebalancing prüft diese Abweichungen und führt das Portfolio wieder auf die definierte Strategie zurück. Derselbe Mechanismus greift bei Ein- oder Auszahlungen ein. Folglich ist damit gewährleistet, dass Sie konstant in der von Ihnen gewählten Strategie verbleiben und sich keine zusätzlichen Risiken anbahnen.

Welchen Vorteil bringt Rebalancing?

Das Rebalancing stellt sicher, dass die Aufteilung im Portfolio nicht zu stark von der definierten Strategie abweicht. Es ist ein Mittel der dynamischen Risikokontrolle und ermöglicht ohne subjektive Einflüsse konsequent und professionell zu handeln. Beim Rebalancing handelt es sich um einen automatisierten Prozess, welcher immer dann durchgeführt wird, sobald die untere oder obere Bandbreite Ihrer Strategie erreicht wird. Somit müssen Sie sich bei grösseren Marktschwankungen keinerlei Gedanken machen, wann und ob es der richtige Zeitpunkt ist, etwas in Ihrem Portfolio zu verändern. Zudem profitieren Sie beim Rebalancing vom antizyklischen Handeln. Mittels Rebalancing wird immer dann investiert, wenn die Märkte gesunken sind (also beim Erreichen der unteren Bandbreite) und reduziert Anteile, wenn diese überdurchschnittlich stark gestiegen sind (Erreichen der oberen Bandbreite). Der grosse Vorteil dabei ist, dass tendenziell zu günstigeren Preisen gekauft und zu höheren Preisen verkauft werden kann.

R3 antizyklisches Handeln

Wie häufig wird mein Portfolio überprüft?

Durch unser System wird Ihr Portfolio kontinuierlich überwacht. So werden Sie bei grösseren Marktbewegungen informiert und erhalten von uns Handlungsempfehlungen. Bei grösseren Abweichungen zur initialen Anlagestrategie greift automatisch der Rebalancingmechanismus ein und führt Ihr Portfolio wieder auf die Ausgangslage zurück.

Welche Risiken gehe ich ein wenn ich mein Geld anlege?

Ihr Risikoappetit gibt das Tempo vor. Grundsätzlich besteht das Ziel einer Anlage darin, das angelegte Kapital zu erhalten oder gar zu steigern. Investiert man also sein Kapital an den Finanzmärkten, so ist dies auch immer mit Risiken verbunden. So kann der Wert des Portfolios fallen oder steigen. Die Faustregel besagt: Je höher die Renditeerwartungen sind, desto stärker ist das Portfolio Schwankungen ausgesetzt. Bei der Umsetzung sind wir ständig bestrebt, Risiken zu minimieren und das Beste für unsere Kunden zu erreichen.

Zurück Welche Sicherheitsvorkehrungen bietet Ihnen PSS?
Weiter Wie ist mein persönliches Konto geschützt?

Search Articles

Inhalt